Der schwarze Obelisk

Von Erich Maria Remarque

Der schwarze Obelisk

Betrachtungen eines Romans Doku-Schauspiel

Im Jahr 2020 jährt sich der Todestag des in Osnabrück geborenen Autors Erich Maria Remarque zum 50.Mal. Nachdem wir mit unserem ersten Film „Flucht 1937“ viel größere Erfolge erlebt haben, als ursprünglich erwartet, haben wir uns entschieden, einen Film von etwa 90 Minuten Laufzeit zu drehen, der dokumentarische Elemente zur Biographie Remarques und Spielszenen seines Romans „Der schwarze Obelisk“ enthalten soll.

Wir wünschen uns, die Bekanntheit des Autors Remarque über seinen mit Abstand erfolgreichsten Roman „Im Westen nichts Neues“ zu erhöhen und Interesse für sein schriftstellerisches Werk zu wecken.

WIR, das ist eine mittlerweile 385 starke ehrenamtliche Crew, die fast „ohne Budget“ mit viel Kreativität und Herzblut in ihrer Freizeit knapp 2 Jahre lang an diesem Projekt gearbeitet haben. Die Dreharbeiten sind abgeschlossen, der Schnitt im Rohformat zu gut 2/3 fertig. Premiere wird am 01.03.2020 im Cinema Arthouse gefeiert.

Text: Karl-Heinz Jansen, Mark Mathew

Der schwarze Obelisk wieder im Kino!

Ab Donnerstag den 11.06.2020 bis einschließlich Mittwoch, den 17.06.2020, wird der Film zweimal täglich, um 16:15 Uhr und 20:00 Uhr im Kino „Else Lichtspiele“ in Bruchmühlen bei Melle gezeigt. Ein Besuch ist nur nach Anmeldung möglich.

Darüber hinaus gibt es unser Doku-Schauspiel „Der schwarze Obelisk – Betrachtungen eines Romans“ auch bereits als DVD. In Melle ist er in der Buchhaltung Sutmöller, Bücher & mehr erhältlich. In Osnabrück ist er im wieder geöffneten Erich Maria Remarque-Friedenszentrum und im Kino „Cinema Arthouse“ erhältlich.

alle Termine
Der schwarze Obelisk wieder im Kino!